Glocken für Mariä Himmelfahrt

Als unsere Vorfahren im Jahr 1898 unsere katholische Kirche einweihen konnten, war sie der ganze Stolz der noch jungen Gemeinde. Selbstverständlich sollte sie auch in der Stadt hörbar sein und bekam so nach kurzer Zeit 1901 auch ihre eigenen Glocken, die fortan zur Ehre Gottes läuteten. Doch die Freude währte nur wenige Jahre. Bereits im ersten Weltkrieg, im August 1917 mussten die Glocken wieder „für Volk und Vaterland“ abgegeben werden und wurden für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen.

Abtransport_Glocken 1917
Abtransport der Glocken 1917
Glockenstube 2019
Glockenstube 2019

Danach gab es mehrfach Versuche, wieder neue Glocken zu beschaffen. Aber entweder es war gerade kein Geld da, oder andere Aufgaben waren gerade wichtiger. Auch in den Jahren nach der Wende waren erst andere Aufgaben an der Kirche wichtiger, die seit einigen Jahren nun wieder in neuem Glanz strahlt.

Nun ist der Zeitpunkt günstig, unserer katholischen Pfarrkirche wieder Gehör zu verschaffen. In den vergangenen Monaten haben wir dazu die Möglichkeiten erkundet und die technischen Möglichkeiten geprüft. Die positive Nachricht: baulich zeichnen sich nach der ersten Sichtung des Gutachters keine größeren Probleme ab und auch finanziell scheint das Gesamtvolumen überschaubar. Erste Kostenschätzungen ergeben Gesamtkosten von ca. 150.000 Euro.

Ein Teil dieser Kosten wird durch das Erzbistum Berlin übernommen. Auch gibt es bereits nennenswerte Zusagen von potentiellen Sponsoren, sich an diesem Vorhaben zu beteiligen. Doch es bleibt noch eine erhebliche Summe, die durch Spenden und weitere Sponsoren aufgebracht werden muss, damit dieses Projekt dann auch realisiert werden kann.

Mit gemeinsamen Anstrengungen können wir das schaffen! Auch jede kleine Unterstützung führt uns ein Stück weiter zu unserem Ziel.

Dazu suchen wir weitere Unterstützer für dieses Projekt, damit wir bald starten können und unsere Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt bereits in wenigen Jahren wieder mit eigenen Glocken hörbar ist.
Bitte sprechen Sie uns an!

Dazu haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:
Katholische Kirchengemeinde
Stadtsparkasse Schwedt:
DE 64 1705 2302 0130 0058 35
BIC: WELADED1UMX
Stichwort: Glocken

Unter Angabe Ihrer Adresse erhalten Sie umgehend eine abzugsfähige Spendenquittung.

Gerhard Dyrba, Georg Richter