Pilgern auf dem Jakobsweg

Das Pilgern hat in den Religionen eine lange Tradition. Im Mittelpunkt standen seit frühester Zeit besondere Stätten, die wegen ihrer religiösen Bedeutung besucht werden sollten. Dies waren vor allem berühmte Kirchen und Klöster, meist Wirkungsstätten von besonderen Personen. Der Weg dorthin musste zumeist mangels anderer Alternativen zu Fuß erfolgen. Diese oft wochenlangen Fußwege waren dann zugleich auch eine Möglichkeit des Nachdenkens und der inneren Einkehr. Der sonst übliche Alltag spielte auf dem Weg kaum eine Rolle; so blieben Zeit und Ruhe.

Wenn auch heute die Ziele der Wege kaum noch eine Rolle spielen, so ist der Weg als Zeit der Ruhe und des inneren Nachdenkens geblieben. Fern der sonst üblichen Hektik des Alltages, der Lautstärke der Städte und des vollen Terminkalenders bietet ein Pilgerweg endlose Ruhe und Gelegenheit, die Natur wirken zu lassen und auch über die verschiedenen Fragen des Lebens nachzudenken.
So sind auch heute noch Menschen eingeladen, den Alltag hinter sich zu lassen und einzeln oder mit mehreren gemeinsam auf dem Weg zu sein.

Dabei gab es in früherer Zeit nach dem Vorbild des Jakobsweges nach Santiago de Compostela (dem Begräbnisort des Heiligen Jakobus) in Spanien zahlreiche weitere Wege quer durch Europa, denn nur wenige hatten die Möglichkeiten, solche langen Reisen bis nach Südeuropa zu unternehmen.
Einer dieser Wege führte entlang der via imperii, der alten römischen Handelsstraße von Rom über Cölln (heute Teil von Berlin), Bernau bis nach Stettin an der Ostsee. Dieser wurde von der Brandenburgischen Jakobusgesellschaft im Jahr 2020 wieder neu belebt und ausgeschildert. Davon laufen ca. 80km durch die Uckermark. Dazu gibt es eine Beschreibung der Pilgeretappen in der Uckermark sowie die Wegedaten der einzelnen Abschnitte.

In Schwedt verläuft der Weg mitten durch die Stadt und vorbei an der katholischen Kirche St. Maria Himmelfahrt sowie der evangelischen Stadtkirche St. Katharinen.

Pilgerstempel JacobswegWenn Sie selber als Pilger unterwegs sind, können Sie bei uns einen Pilgerstempel erhalten. Nähere Informationen erhalten Sie im Katholischen Gemeindehaus Louis-Harlan-Str. 3 oder unter Tel. 0172-6240273 (Diakon Georg Richter).
Unweit der Kirche befindet sich eine Pilgerherberge im Hotel Altstadtquartier.
Bitte dort dann als Pilger melden.